WeltFAIRsteher – die Nachhaltigkeits-Challenge

WeltFAIRsteher ist ein deutschlandweites Bildungsprojekt für nachhaltige Entwicklung, in dem Schüler*innen aller Schulen in Deutschland während eines Jahres durch zahlreiche Challenges spielerisch zum Nachdenken und Handeln angeregt werden.

Das Bildungsprojekt WeltFAIRsteher möchte Schüler*innen aller Schulen in Deutschland durch verschiedene Challenges spielerisch mit den Thema nachhaltige Entwicklung konfrontieren.Von kleinen handwerklichen Projekten über die Organisation und Verspeisung eines ökologisch nachhaltigen Frühstücks bis hin zu unterhaltsamen Spielen, spannenden Referaten und sozialem Engagement deckt WeltFAIRsteher vielfältige Möglichkeiten ab, nachhaltiges Denken und Handeln zu vermitteln.

Während eines ganzen Schuljahres können die Klassen aus dutzenden Challenges verschiedener Kategorien wählen. Jede Aufgabe wird mit einer detaillierten Hilfestellung zur Verfügung gestellt und kann im Unterricht, mit Freund*innen oder zuhause bearbeitet werden. Die Besonderheiten: WeltFAIRsteher ist interaktiv! Klassen können eigene Ideen für nachhaltige Challenges vorschlagen, die dann allen Klassen zur Verfügung stehen. Außerdem sammeln die Teilnehmenden Punkte, um eigene Etappenziele zu verfolgen. Bei Erreichen einer Etappe erhalten die Klassen dann tolle Überraschungen zugeschickt, die der weiteren Auseinandersetzung mit der Thematik dient.

Du bist ein*e Schüler*in oder Lehrkraft und möchtest mit deiner Klasse teilnehmen? WeltFAIRsteher startet jedes Schuljahr neu und steht allen Schulen offen. Die Teilnahme ist kostenlos und die Art der Integration in den Schulalltag (Unterricht, Freistunden, Projektgruppe, etc.) nicht vorgegeben. Lehrkräfte können eine Klasse per Mail an kontakt(at)weltfairsteher.de anmelden – am besten unter Angabe der Klassenstärke, Schulanschrift und mitsamt eines kreativen Namens, den sich die Klasse für WeltFAIRsteher gibt.

Hinter WeltFAIRsteher stecken Mitglieder des Max Weber-Programms Bayern sowie des Bamberger Vereins CHANGE – Chancen.Nachhaltig.Gestalten e.V. Gemeinsam arbeiten wir seit Sommer 2015 auf ehrenamtlicher Basis an WeltFAIRsteher und konnten das Projekt im Oktober 2016 zum ersten Mal starten lassen. Neun Klassen aus vier Bundesländern und vier Schulformen nahmen WeltFAIRsteher im ersten Jahr in Anspruch. Das stete positive Feedback zeigt uns: es hat sich gelohnt!

2018 Jahresrückblick: 31 Klassen beschäftigten sich mit nachhaltiger Entwicklung

Das Jahr 2018 war ein sehr aufregendes und erfolgreiches Projektjahr für Weltfairsteher. Mit vielen neuen engagierten Menschen wurde eine neue Organisationsstruktur entwickelt und umgesetzt. Zur besseren Koordination der Zusammenarbeit von mittlerweile über 12 Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeitern wurde das Projektteam im Zuge dessen in verschiedene Ressorts untergliedert, die sich jeweils als relativ autonome Arbeitsgruppe regelmäßig (über Skype) besprechen und ihre Ergebnisse über einen Sprecher/ Koordinator in das monatliche Gesamtskype-Treffen in die Gesamtgruppe einbringen. So können Engagierte von Nah und Fern produktiv zusammenarbeiten und es zeigt sich, dass diese Art der Zusammenarbeit funktioniert, denn aus dem Jahr 2018 gibt es viele Erfolge und Meilensteine zu berichten:

1. Das Projekt hat den mit 10.000€ dotierten –GENE-A-ward (Global Education Network Europe-Award) gewonnen und durfte diesen bei der Preisverleihung in Brüssel entgegennehmen.

2. Es wurde eine neue Designsprache für das Gesamtprojekt entwickelt, die nun sukzessiv auch auf der Homepage eingearbeitet wird.

3. Zum Projekt gibt es zukünftig auch ein professionelles Video, in welchem das Projekt erklärt und das Feedback von Lehrkräften, Schulleitungen sowie Schülerinnen und Schülern aufgegriffen wird. Der Release des Videos folgt Anfang 2019.

4. In Lehrerinnen-und Lehrerworkshops führen Projektmitglieder seit 2018 (angehende) Lehrkräfte in das Projekt ein und bearbeiten gemeinsam mit ihnen exemplarische Challenges. Dies senkt die Hemmschwelle der Lehrkräfte an Weltfairsteher teilzunehmen, da sie bereits konkret wissen was auf sie zu kommt. Die Zusammenarbeit mit Universitäten soll in diesem Kontext auch zukünftig weiter ausgebaut und verstärkt werden.

5. Mehrere Mitglieder des Projektteams besuchten 2018 erstmals eine Schule, in der Weltfairsteher als Projekt in mehreren Klassen gestartet wurde. Der Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern wurde dabei als sehr gewinnbringend erlebt und soll im kommenden Jahr ausgebaut und intensiviert werden.

6. Die Lehrplanintegration der Challenges wurde weiter ausgebaut. Im Zuge dessen wurde beschlossen für das Jahr 2019 die Anschlussfähigkeit der Challenges an die Kernkompetenzen, die im Orientierungsrahmen für Globale Entwicklung formuliert wurden, zu prüfen und die Challenges dahingehend einzugliedern. Diese Strukturierung soll helfen zukünftig als Lehrkraft so einfach wie möglich auf der Homepage zu den speziell für ihr Fach interessanten Challenges zu gelangen.

7. Die Homepage, das Herzstück von Weltfairsteher, wurde im Laufe des Jahres 2018 neugestaltet, vereinfacht und neue Funktionen wurden implementiert. Das Feedback der Lehrkräfte zeigt, dass diese Neuerung sehr geschätzt und sehr gut angenommen wird! Der Rückblick auf das Projektjahr 2018 zeigt, dass sich vieles getan hat und viele Leute große Lust haben sich mit viel Motivation und Elan ein-zubringen und sich für mehr Bildung für nachhaltige Entwicklung zu engagieren.

Die Entwicklungen machen Hoffnung, dass Weltfairsteher sich auch im Jahr 2019 weiter etablieren und entwickeln wird! Unser Ziel ist es für die nächste Saison 50 Klassen zu erreichen (in der derzeitigen Saison sind es 31 Klassen) und damit noch mehr Schülerinnen und Schüler für das Projekt zu begeistern. Den Auftakt für die gemeinsame Weiterentwicklung des Projekts bildet das Gesamtteamtreffen von Weltfairsteher am 17.05.–19.05.2019 in Bamberg, zu welchem alle Mitglieder von CHANGE sehr herzlich eingeladen sind.

© 2019 CHANGE – Chancen.Nachhaltig.Gestalten e.V.

www.chancengestalten.de